Menschenskinder Plochingen e.V.

Stand der Dinge

Inzwischen gehört Meki zum “Pool” der Plochinger Jugendarbeit. Gemeinsam mit dem Jugendhaus und dem Bonhoeferhaus wird die Jugendarbeit entwickelt.

Bei steigenden Kinderzahlen an den normalen Nachmittagen und vor allem in den Ferien reicht die Besetzung allerdings bei weitem nicht aus. Nötig wäre mindestens noch eine weitere pädagogische Fachkraft, die dann auch Urlaubs-, Fortbildungs- und Krankheitszeiten abdeckt und dem großen Ansturm hilft gerecht zu werden.

Bisher versuchen ehrenamtliche, vor allem Andrea Böhmerle, Engpässe zu überbrücken. Darüber hinaus kümmert sich Andrea unterstützt von anderen Ehrenamtlichen um die Tierpflege und viele andere Aktionen.

Der Verein trägt nach wie vor die gesamten Sach- und Betriebskosten, hält das Gelände instand und führt Veranstaltungen durch.

Durch das Pool-Konzept gab es in der Plochinger Jugendarbeit eine deutliche Verschiebung von der offenen Kinder- und Jugendarbeit hin zur mehr schulisch ausgerichteten Jugendarbeit. Wir würden uns wünschen, dass dennoch zusätzliche Mittel für die Arbeit mit Kindern, wie sie Meki beispielhaft anbietet, zur Verfügung gestellt werden. Schon lange ist auch für Plochingen deutlich erkennbar, dass die Arbeit mit Kindern bisher zu wenig Berücksichtigung findet